CEP Germany

CEP Germany

Über CEP Germany

Das Counter Extremism Project (CEP) ist eine gemeinnützige, überparteiliche, internationale Organisation, die das Ziel verfolgt, der Bedrohung durch extremistische Ideologien entgegenzuwirken und pluralistisch-demokratische Kräfte zu stärken. Neben Büros in den Vereinigten Staaten verfügt CEP über Standorte in Berlin und Brüssel.

Die Aktivitäten von CEP werden geleitet von einer internationalen Gruppe ehemaliger Politiker, leitender Regierungsbeamter und Diplomaten. CEP finanziert sich aus Spenden von Privatpersonen und projektbezogenen Fördermitteln.

CEP übt dazu durch eigene Recherchen und Studien Druck auf finanzielle und materielle Unterstützungsnetzwerke von extremistischen und terroristischen Organisationen aus, arbeitet den Narrativen von Extremisten und Terroristen sowie ihren Rekrutierungstaktiken im Internet entgegen, entwickelt good practices zur Reintegration von Extremisten und Terroristen, und wirbt für effektive Regulierungen und Gesetze.

CEP GERMANY - CONTACT:

For media and general inquiries please contact us at the following email address [email protected]

CEP GERMANY - SOCIAL MEDIA::

Twitter: @CEP_Germany
YouTube

Mehr erfahren

Unsere neuesten Publikationen

November 2021: CEP-Studie "Wo Wölfe Kreide fressen – Die rechtsextreme Infrastruktur auf Facebook, Instagram, YouTube und Twitter"

Im Rahmen dieses CEP Recherche- und Analyseprojektes wurde eine Bestandausnahme der relevantesten Akteur:innen des Rechtsextremismus in Deutschland durchgeführt. Anhand von Kriterien wie der Anzahl und Relevanz von Aktivitäten wurden insgesamt 100 Personen, Organisationen, Musiklabels, Bands, Modemarken und Unternehmen als rechtsextreme Schlüsselakteur:innen identifiziert.

  • Autor: Alexander Ritzmann, Gastbeitrag: Dr. Daniel Holznagel
    Download
September 2021: CEP Report “Financing patterns and networks of violence-oriented right-wing extremist actors in Germany”

The financing of violence-oriented right-wing extremist organizations and actors in Germany is diverse and wide-ranging. However, current, well-founded analyses of financial strategies and sources of income are largely lacking. This is where this CEP study comes in, based on analyses by leading experts.

  • Authors: Alexander Ritzmann, Dr. Hans-Jakob Schindler, Dr. Thorsten Hindrichs and Maximilian Kreter
    Download
September 2021: CEP-Studie “Finanzierungsmuster und Netzwerke gewaltorientierter rechtsextremer Akteur:innen in Deutschland“

Die Finanzierung gewaltorientierter rechtsextremer Organisationen und Akteur:innen in Deutschland ist divers und breit gefächert. Aktuelle fundierte Analysen von Finanzstrategien und Einnahmequellen fehlen jedoch weitgehend. Hier setzt diese CEP-Studie an, die auf Analysen führender Experten basiert.

  • Autoren: Alexander Ritzmann, Dr. Hans-Jakob Schindler, Dr. Thorsten Hindrichs und Maximilian Kreter
    Download
Juni 2021: CEP Report: “Looks Can Be Deceiving: Extremism Meets Paramilitarism in Central and Eastern Europe?”

The report focuses on several case studies in the following countries: the Czech Republic (and Slovakia), Hungary, Poland and Ukraine. It is based on interviews with members of the right-wing extremist scenes of these countries, local experts on right-wing extremism and/or paramilitarism and on open-source queries.

Daily Dose

Extremists: Their Words. Their Actions.

Fact:

On December 6, 2018, a suicide car bomb exploded near a police post in the Iranian port city of Chabahar, killing four officers and wounding 48 other people. Ansar al-Furqan, an al-Qaeda-linked Baloch insurgent group, claimed responsibility.

View Archive

CEP on Twitter